meine Tipps von A-Z

A-ZBeschreibung
Auslandskrankenkasse Ein notwendiger Bestandteil eines Visaantrages ist eine gültige Auslandskrankenkasse. Eine entsprechende Versicherung gibt es bei allen großen Gesellschaften für unter 15 €.
China Teile der Transsibirische Eisenbahn führen über die Mongolei, über die chinesische Mauer nach Peking. Diese Strecke kenne ich noch nicht. Aus diesem Grund kann ich leider keine fundamentierten Antworten auf Fragen, die diesen Streckenabschnitt betreffen, geben.
Geld Offizielles Zahlungsmittel ist in Rußland der Rubel. Mit ihm bezahlt man prinzipell in jedem Geschäft, ganz egal ob im Einzelhandel, Hotel oder Restaurant. Neben dem Rubel existiert als inoffizelle Währung der amerikanische Dollar. Wenn man mit russischen Firmen etwas plant, bekommt man meist den Preis in Dollar genannt. Momentan bekommt man für einen Euro 28 Rubel. (Stand: Mai 2002) Den Euro kann man überall in Rußlang völlig problemlos in jeder Bank im Rubel tauschen. Dabei wird meist der Reisepaß verlangt.
Individualtourismus Auch der unerschrockenste Individualltourist könnte, wenn er wollte, von Deutschland aus einige Dinge erledigen. Sucht er zum Beispiel nur eine Übernachtung oder ein Transsib-Ticket, so kann das Berliner Reisebüro mit Sicherheit weiterhelfen.
http://www.vostok.de/
Kreditkarten Die Akzeptanz von Kreditkarten ist in Rußland eher gering. Aber auch bei diesem Kriterium ist der Ural ein Scheidepunkt. Während man vor dem Gebirge die kleinen Schildchen der großen Kerditgesellschaften häufiger an den Eingangstüren der Geschäfte sieht, ist das auf der anderen Seite eher die Ausnahme. Gleiches gilt auch für die beliebten Traveler-Checks. Mit Sicherheit kann man das eine oder ander Hotel oder teure Restaurant mit seinem Plastikgeld bezahlen, aber ganz ohne Bares geht´s nie.
Links http://www.russische-botschaft.de
Die Webseite bietet einiges Interessantes. Zum Beispiel findet man dort Visaanträge zum Download, Geschichte Rußlands und weitere Links, wie zur russischen Regierung.
http://www.trans-sib.de
www.trans-sib.de ist die deutsche Übersetzung von Sergej Sigatschows Seite zur Transsibirischen Eisenbahn. In ihm steckt Wissen dreier Generationen über diese Eisenbahnstrecke. Seine Seite beinhaltet viele technische Details zu Zügen und Stationen. Patrick Bonacker hat diese Seite ins Deutsche übersetzt.
http://weblist.ru/english/regional/Russia/Cities/Moscow
englischsprachige Linksammlung der Stadt Moskau mit Hotels, Stadtplan, Veranstaltungen, Links zu andernen Moskau-Seiten (die dann oft nur russisch)
http://www.irkutsk.org
Möchte man von zu Hause aus in der Baikalregion nur ein Hotel reservieren, oder eine Privatunterkunft buchen, dann könnte man hier fündig werden. (engl.)
Literatur Sibirien entdecken ISBN 3-928409-83-2
Dieses Buch von Bodo Thöns ist hundertprozentig der beste Reiseführer zum Thema Sibirien. In ihm sind die wichtigsten Städte und Regionen beschrieben.
Leseprobe-Download 455 KB.pdf
Transsib-Handbuch ISBN 3-89794-008-6
Geschrieben von Hans Engberding und Bodo Thöns, erschienen wie "Sibirien entechen" im Trescherverlag, ist dieses Buch die optimale Vorbereitung für eine Reise mit der Transsib. Man findet in dem Buch die wichtigsten Informationen zu den Metropolen entlang der Strecke, sowie einen kleinen Sprachkurs und Wissenswertes zu den Zügen selbst.
Leseprobe-Download 387 KB.pdf
Die Ballade vom Baikalsee ISBN 3-203-75504-1
Ein Buch aus dem Europa-Verlag von Klaus Bednarz über die Menschen am Baikal und deren Geschichten. Die dreiteilige Fernsehserie ist auch auf Video erhältlich.
Die Transsibirische Eisenbahn ISBN 3-7243-0319-X
Der Fotoband von Rudolf Braunburg steigert die Lust auf diese Reise. Sehr schöne Bilder und ein idealisierter Reisebericht machen die Entscheidung leicht, das Abenteuer zu riskieren.
Reiseveranstalter Die Firma Lernidee-Reisen organisiert Fahrten mit der Transsibirischen Eisenbahn höchst provesionell. Lernidee bietet Sonderzüge, genauso wie Fahrten im "ganz normalen" Verkehrszügen an.
http://www.lernidee-reisen.de/
Taxi Die Taxen werden leider oft, vorallem in Flughafennähe, als Touristenfalle mißbraucht. Wenn man nach der Zwischenlandung weiterfliegen möchte, muß man am Terminal 1 des Moskauer Flughafens Sheremetyevo aus- und am Terminal 2 wieder einchecken. Die Eingänge beider Terminals liegen etwa 10 km auseinander. Für diese Strecke verlangen die Taxifahrer 20 $. Ziemlich viel Geld für diese Strecke. Richtig in´s Staunen kommt man aber erst, wenn der Taxifahrer, beim Erreichen des Zieles, den Vorzugspreis für die zweite Person nennt. Diese muß nämlich auch nochmal 15 $ bezahlen. Man sollte also genau fragen, wieviel die Fahrt kosten wird, und ob der Preis pro Auto oder pro Person brechnet wird. Wenn man sich irgendwie verständigen kann, kann man auch den offiziellen Linienbus nehmen, der die beiden Flughafengebäude verbindet und nur 7 Rubel pro Person und 5 Rubel pro Gepäckstück kostet. In russischen Städten sind "Schwarztaxen" vollkommen üblich. Hält man an der Straße die Hand hoch, wird früher oder später ein Wagen anhalten und der Fahrer fragt, wo es hingehen soll. Diese Art der Fortbewgung birgt natürich auch unberechenbare Gefahren in sich.
Telefon Vollkommen einwandfrei funktionieren bis zum Ural unsere Handys. Vor der Ortskennzahl ohne "0" muß 810 gewählt werden. Eine Verbindung nach Altenburg sieht dann so aus: 8103447. Dieser Komfort kostet allerdings 5 €/pro Min., bei minutengeanauer Abrechnung. Würde man sich verwählen oder man hat Kontakt mit dem Anrufbeantworter, mit dem man augenblicklich nicht reden möchte, kostet das sofort 5 €. Aus Telefonzellen kann man meistens nicht in´s Ausland anrufen. In Sibirien hingegen bleibt das Handy stumm. Die einzige Möglichkeit vor dort aus anzurufen ist, wenn man das Satelitentelefon eines Hoteloffice benutzt. Hierbei sollte man sich auch kurz fassen.
Tickets Im Gegensatz zu deutschen sind Abteile in russischen Zügen reservierungspflichtig. Das heißt, daß garantiert jeder Reisende einen eigenen Platz hat, aber man, vorallem in der Reisezeit, auch zur Antwort bekommen kann, daß der vorgesehene Zug ausverkauft ist. Wenn man eine Reise mit der Transsib plant, besteht die Möglichkeit eine Karte für die komplette Strecke zu kaufen. Wenn man aber zwischendurch Stopps plant, muß die Resevierung für das entsprechende Teilstück vorgenommen werden. Der Preis für die Strecke Moskau-Wladiwostok beträgt, bei einem in Deuschland gekauften Ticket, etwa 300 €. Wenn man die Fahrkarte am russischen Bahnhof kauft, ist sie natürlich günstiger.
Trekking Das Team BAIKAL TREKKING freut sich, Euch freundliche Unterstützung bei der Planung und Durchführung individueller Reisen zum Baikalsee anbieten zu dürfen.
http://www.baikaltrekking.com/
Visum Zur Einreise nach Rußland ist ein Visum notwendig. Hierfür gibt es ein Touristenvisum oder ein Visum aufgrund einer Einladung. Die Einladung kann von einer Privatperson bzw. von einer Firma kommen. Für ein Touristenvisum ist die Referenznummer eines Hotels notwendig. Da beides sehr umständlich oder nicht machbar ist, würde ich die Visabeschaffung einer Agentur überlassen. Meine Visas sind von:
Gerenberg Reisebüro, Allee der Kosmonauten 137, 12681 Berlin Tel.: 030 / 54703488
Zoll Damit die Reise nicht durch unnötige Verzögerungen bei Ein- und Ausreise belastet wird, sollten die Zollbestimmungen genau eingehalten werden. Wichtig ist, daß die Zolldekeration bei der Ein- und bei der Ausreise ausgefüllt wird. Der DIN A4 Zettel liegt im Zollbreich des Flughafens in englischer und russischer Sprache aus. Folgt man dem rot gekennzeichneten Korridor erreicht man den Zoll. Der dort beschäftigte Mitarbeiter wird nach einer Kontrolle die Zolldeklaration abstempeln, die so zur Ausreise wieder benötigt wird. Auf ihr müssen dringend miteingeführte Devisen aufgelistet werden. Bei der Ausreise sollte dieser Betrag nicht höher als bei der Einreise sein.

Start..... Die Strecke..... Mein Bericht..... Der Fahrplan..... Die Geschichte..... Baikalsee..... A-Z..... Über mich.....